Chateau Arlens
Lebensmittel haltbar machen durch Vakuumieren

Lebensmittel haltbar machen durch Vakuumieren

Um Lebensmittel haltbarer zu machen gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Eine davon ist das Vakuumieren. Dadurch werden die Lebensmittel etwa 5- bis 8-Mal länger haltbar.

Was versteht man unter Vakuumieren?

Die Funktionsweise des Vakuumierens ist ziemlich leicht verständlich. Über eine vorhandene und starke Pumpe wird die Luft aus der jeweiligen Verpackung des Lebensmittels. Gesaugt. Die natürlichen Zersetzungsprozesse durch Mikroorganismen oder auch durch Enzyme werden somit verlangsamt. Durch das Vakuumieren verändert sich das Lebensmittel optisch nicht. Vitamine, Mineralien und weitere wichtige Nährstoffe bleiben durch diesen Prozess erhalten. Dies ist gegenüber dem herkömmlichen Einkochen, Einfrieren und Trocknen ein bedeutender Vorteil.

Dank des Aussaugens der vorhandenen Luft, wird auch ein Großteil an Platz eingespart. Besonders bei Tiefkühlgerichten und –produkten ist dies vorteilhaft. Auch ein Gefrierbrand kann durch das Vakuumieren nicht mehr entstehen.

Vakuumiergeräte sind im Handel in vielfacher Form erhältlich. Die Geräte sind mit verschiedenen Funktionen ausgestattet und auch in diversen Größen erhältlich. Hochwertige Vakuumierer besitzen eine Vorrichtung zur Regulierung des Druckes, mit dem die Luft angesaugt wird.

 

Vorgang des Vakuumierens

Nachdem die vorhandene Luft abgesaugt ist, wird der Beutel entsprechend versiegelt. Die ist über spezielle Schweißnäht möglich. Die Geräte sind in der Lage 2 oder mehr Nähte gleichzeitig auszubilden.

Für den Vorgang des Vakuumierens werden spezielle Beutel, sogenannte goffrierte Beutel benutzt. Diese besitze eine Wabenstruktur und sind an einer Seite aufgeraut, damit die Luft besser abgesaugt werden kann. Die Beutel bestehen aus Polyamid und Polyethylen und sind gleichzeitig mehrschichtig aufgebaut. Durch diese Struktur kann auch kantiges Fleisch mit Knochen luftdicht abgepackt werden. In den Beuteln sollten möglichst keine Weichmacher enthalten sein. Sie sind auch als Schlauch erhältlich, wie man es vom Bratschlauch in der Küche sehr gut kennt. Diese Beutel lassen sich in ihrer Größe durch die Schweißnähte passend anfertigen bzw. zurechtschweißen. Auch Vakuumboxen sind zum Laminieren gebräuchlich, wenn beispielsweise Flüssigkeiten vakuumiert werden sollen. Diese Boxen besitzen einen speziellen Adapteraufsatz zum Vakuumiergerät, mit dem die Luft aus der Box entfernt wird. Diese Boxen sind außerdem für die Mikrowelle und die Gefriertruhe geeignet.

Die Preise für ein Gerät zum Vakuumieren sind weitgefächert. Einfache Geräte sind schon ab 20 Euro im Handel erhältlich. Je nach Hersteller bezahlt man für hochwertige Geräte bis zu 500 Euro. Auch bei den Folien schwanken die Preise sehr stark. Günstige Produkte enthalten oft Weichmacher, die den Vorgang des Laminierens erschweren können.

 

Wichtiges zum Haltbarmachen von Lebensmitteln durch Vakuumieren

Je frischer ein Lebensmittel ist, desto länger wird es sich ohne die Luft im Behälter oder der Folie halten. Schadhafte Stellen sollte vor dem Vakuumieren immer entfernt werden.

Besonders Fleisch kann durch den Vorgang des Vakuumierens sehr gut nachreifen. Gasbildende Gemüse- und Obstsorten, wie beispielsweise Kohl oder Spargel müssen vor dem Einpacken blanchiert werden. Äpfel, Bananen oder Kartoffeln sollten ungeschält vakuumiert werden. Flüssige Nahrungsmittel, wie Suppen oder Soßen können zum Luftentzug einen Tag vorher eingefroren werden und somit als ganzer Block in das Vakuum gegeben werden.

 

Quellen:

https://der-kuechenprofi.net/vakuumieren/

https://www.haushaltstipps.com/Kuechentipps/Lebensmittel/Haltbar-machen/Vakuumieren.html

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − vierzehn =

Back to Top